ESD-Polaritäts-Terminologie, wie sie auf dieser Website verwendet wird

Der Begriff “positives-ESD” bedeutet hier elektrostatische Entladung (ESD), deren Spannungs-Polarität dazu neigt in Durchlassrichung eine Laserdiode zu durchströmen. Negatives-ESD, meint ein ESD dessen Spannungs-Polarität dazu neigt in Sperrvorspannungsrichtung eine Laserdiode zu durchfließen.

Besprechung von ESD Ansätzen

START VORHERIGES AKTUELLES/ENDE

Einführung<<

Multi-layer varistor <

LASORB’s Ansatz

Besprechung von ESD Ansätzen

LASORB´s Verbesserter Ansatz zum Schutz vor ESD

LASORB ist ein elektronisches Bauteil, dass speziell entwickelt wurde um Laserdioden vor ESD und Überspannung zu schützen. LASORB kann aber auch verwendet werden, um andere Arten von opto-elektronischen Bauteilen wie Superluminescent Dioden, LEDs und Photodioden zu schützen.

LASORB überwindet die Probleme der bisher bekannten ESD-Schutzmechanismen durch das Verhindern von Sperrspannungen an der Laserdiode. Es verhindert auch ESD oder bei anderen Energie-bezogenen Fehlerfällen, das Überschreiten (und in vielen Fällen sogar das Erreichen) der maximalen Durchlass-Spannung der Laserdiode. LASORB leistet dies nicht durch das Hinzufügen von maßgeblichen Widerständen oder Kapazitäten zur Laserdiode und verkompliziert dabei nicht die Aufgabe des Ansteuerns der Laserdiode.

Das LASORB Schaltungs-Symbol

LASORB wird direkt mit den Klemmen einer Laserdiode verbunden; mit den LDA-Klemmen von LASORB an der Anode der Laser Diode und mit den LDK-Klemmen der Laser Diode an der Kathode. Wie in dem LASORB-Symbol unten gezeigt wird, kann man sich LASORB als zwei getrennten Teile vorstellen. Jedes Teil wird dabei im Folgenden separat beschrieben, um ein vollständiges Verständnis für die Funktionsweise zu vermitteln.

07a_lasorb-symbol_50pct

Negatives ESD (und Sperrspannungs-) Schutz

07b_lasorb-symbol_rightsideLASORB-Symbol (rechte Seite): Auf der rechten Seite des LASORB Symbols können Sie ein Symbol sehen, das wie eine Zener Diode aussieht.

Dieser Teilbereich von LASORB verhindert Negative-ESD – das sind ESD, deren Polarität dazu neigen in Sperrspannungsrichtung die Laserdiode zu durchfließen. Dieser Teilbereich von der LASORB ist ein sehr schnell agierender PN-Übergang. Die Durchlassspannung von diesem Übergang überschreitet 2 Volt nicht, auch nicht bei 50-Ampere-ESD-Ereignissen.

Der Maximalpegel der inversen Spannung von LASORB variiert in Abhängigkeit von der Teilenummer und Teile können so angepasst werden, dass sie mit bis zu 20 Volt betrieben werden können. Oberhalb des Maximalpegels der inversen Spannung besteht eine ‘lawinenartige’-Bedingung und obwohl LASORB nicht für diese Art der Verwendung entwickelt wurde, erfolgt keine Beschädigung an LASORB als Ergebnis eines Betriebs bei einer Lawinenartiken-Spannung. Da LASORB dem Betrieb bei einer Lawinenartigen-Spannung standhalten kann, haben wir für die Beschreibung dieses Teils von LASORB das Zener Dioden-Symbol ausgesucht.

ESD / Überspannungsschutz

07c_lasorb-symbol_leftsideLASORB-Symbol (linke Seite): Auf der linken Seite des LASORB Symbols, sehen Sie das Symbol für eine neue Art von Diode.

Dieser Teilbereich von LASORB ist eine Diode, die durch ein ESD oder bei Überspannung ausgelöst wird. Wenn die Spannung an der LDA-Klemme von LASORB mit einer hohen Rate im Vergleich zu dem LDK-Terminal ansteigt, aktiviert LASORB diese spezielle Diode, welche dann den Strom ableitet und den ESD durch LASORB strömen lässt, anstatt zuzulassen, dass er durch die Laserdiode fließt. Wenn die Diode aktiviert ist, wird die Spannung – in dem die Laserdiode durchfließenden Teil von LASORB – die nominale Betriebsspannung der Laserdiode nicht übersteigen, nicht einmal während einer 50-Ampere-ESD-Überspannung.

Während des normalen Laser-Betriebs, ändert sich die Spannung über die Laserdiode normalerweise nicht viel, auch nicht bei Modulation. Aus diesem Grund bleibt LASORB inaktiv, und ist nur als eine geringfügige resistive und kapazitive Last für den Treiber zu spüren. Aber wenn ein ESD-Ereignis auftritt, während die Laserdiode in Betrieb ist, wird dies ebenfalls erkannt und die spezielle Diode wird erneut ausgelöst und lenkt den ESD durch LASORB anstatt durch die Laserdiode. Die theoretische Reaktionszeit von LASORB liegt zwischen 200 und 800 Picosekunden, so dass es schnell genug ist, um auf ESD-Ereignisse im Nanosekundenbereich zu reagieren.

Datenblätter

Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Seite mit den Datenblättern. Dort können Sie PDF-Datenblätter zu unseren verschiedenen LASORB Ausarbeitungen, optimiert für bestimmte Arten von Laserdioden, herunterladen.